Cowboy Kodex

Cowboy bei der Arbeit

Seit Jahrzehnten leben Cowboys nach einem ungeschriebenen ethischen Kodex, der sie in ihrer Arbeit leitet und regelt, wie sie mit Vieh, ihren Pferden und anderen Cowboys interagieren und diese behandeln. Vieles davon basiert auf Respekt, allgemeiner Höflichkeit und einem Verständnis dafür, wie die Arbeit erledigt werden soll. Hier sind einige wichtige und traditionsreiche Codes.

HINTER DEM BOSS REITEN
Wenn eine Gruppe von Cowboys irgendwo zu Pferd unterwegs ist, wissen erfahrene Cowboys, dass der Boss immer den Weg führt. Es ist unhöflich, vor ihm zu reiten, und außerdem kennt er das Gelände und die Strategie für die Arbeit des Tages.

BLEIB AN DEINER STELLE
Beim Treiben einer Rinderherde ist es wichtig, an deinem Platz zu bleiben. Wenn du die Nachzügler treibst, bleib in dieser Position. Wenn du die Herde auf der rechten Seite flankierst, wechsle nicht woanders hin. Jim Scott, der in Ost-Montana eine Ranch betreibt, sagt, dass das Verbleiben an deinem Platz das Treiben der Rinder erleichtert, Respekt gegenüber den anderen Cowboys zeigt und allen hilft, ihre Verantwortlichkeiten zu kennen.

„Wenn du dich bewegst, ist es nicht nur ein Mangel an Höflichkeit, sondern auch ein Mangel an Teamarbeit“, sagt Scott.

ERLAUBNIS ZUM AUFSATTELN
Wenn jemand eine Ranch besucht, ohne ein eigenes Pferd dabei zu haben oder das Pferd eines angestellten Cowboys vorübergehend nicht benutzbar ist, ist es unhöflich, sich ohne zu fragen das Pferd eines anderen zu satteln. Der Rancher Craig Haythorn aus Nebraska hält sich strikt an diesen Kodex, auch wenn er und seine Familie alle Pferde besitzen, die die Cowboys reiten.

„Wenn ich von jemandem weiß, der ein Pferd ausleihen muss, leihe ich keins aus, ohne mich mit demjenigen abzusprechen, der das Pferd in seiner Gruppe hat“, sagt Haythorn. „Die Pferde gehören mir sowieso, aber es ist üblich, zu fragen.“

MACH‘ „COOKIE“ NICHT WÜTEND
Auch Hunde verstehen, nicht die Hand zu beißen, die sie füttert. Ebenso sind Cowboys darauf bedacht, sich mit Cookie gut zu stellen, während er ihre Mahlzeiten zubereitet, mixt und serviert. Viele angestellte Köche arbeiten vom Morgengrauen bis nach Sonnenuntergang und bereiten drei Mahlzeiten am Tag für hungrige Cowboys zu. Cowboys, die diesen Kodex verstehen, loben den Koch für das Essen und bringen ihre leeren Teller zum Spülbecken.

DURCH DAS TOR BESTELLEN
Immer wenn eine Gruppe von Cowboys an ein Tor reitet, gibt es eine ungeschriebene Regel, wie sie hindurchgehen. Im Allgemeinen öffnet einer der jüngeren Männer das Tor und hält es für die anderen offen. Um höflich zu sein, gehen die anderen Cowboys der Reihe nach hindurch, einer nach dem anderen.

„Es ist sozusagen das Gesetz des Landes“, sagt der Four Sixes Cowboy Boots O‘Neal, der seit mehr als 60 Jahren Rinder treibt. „Sie gehen alle der Reihe nach hindurch, dann halten sie an und warten darauf, dass der Mann das Tor schließt. Es ist eine Höflichkeit, mehr oder weniger.“

HÄNDE WEG
„Du sollst nicht stehlen“ wurde vor Tausenden von Jahren buchstäblich in Stein gemeißelt. Cowboys neigen dazu, dieses biblische Prinzip mit Überzeugung zu ehren. Für sie geht es über das Wegnehmen von Kälbern, das Klauen des Geldgürtels des Chefs oder das Befreien eines Mannes von seinem kostbaren Sattel hinaus. Das Ausleihen von Dingen anderer oder das Reiten auf ihren Pferden ohne Erlaubnis ist ebenfalls nicht erlaubt. Selbst das Eindringen in ihren Raum wird im Allgemeinen als eine Form von Diebstahl betrachtet.

„Auf den Ranches, auf denen ich gearbeitet habe, hat niemand deine Sachen benutzt“, sagt Roland Moore, ein erfahrener Cowboy aus Montana. „Dein Stall im Stall war immer deiner. Die Kochstube war ein sicherer Ort, so sehr, dass du dein Geld auf den Tisch legen konntest, und es war Tage später noch da. Und beim Abendessen gehörte dir dein Platz am Tisch immer dir. So war es einfach.“

SICH UM DAS PFERD KÜMMERN
Sich um sein Pferd zu kümmern, ist ein grundlegendes Prinzip der Reitkunst. Für Cowboys ist es ein Kodex, der über das Füttern, Behandeln, Entwurmen, Pflegen und Streicheln des Ponys am Hals hinausgeht. Heu, Getreide und Wasser kommen vor Bohnen, Keksen und Kaffee. Erschöpfte Pferde dürfen tagelang, manchmal wochenlang ausruhen. Geduldige Hände arbeiten leicht am Gebiss. Während langer, harter Arbeitstage mit Rindern machen Cowboys Pausen in der Nähe von Wasser, damit ihre Pferde trinken können. Sie haben auch nichts dagegen, eine Pause zu machen, den Gurt zu lockern und sogar den Sattel vom verschwitzten Rücken ihres Partners zu nehmen. Ein Pferd bleibt ein unverzichtbares Werkzeug auf den heutigen arbeitenden Ranches. Nicht nur, dass das ordnungsgemäße Behandeln eines Pferdes eine willige, treue Einstellung formt, es harmoniert auch gut mit dem Gewissen eines Cowboys.

Quelle: übersetzt von https://westernhorseman.com/horsemanship/cowboy-codes/

Schon gesehen? Wir haben unseren Newsletter gegen einen DISCORD Kanal ersetzt. Der Vorteil liegt auf der Hand. Melde Dich hier kostenlos an tausche Dich mit Gleichgesinnten aus.

Weitere Beiträge

Unsere Termine

02.MAR
Niederösterreich

RANCH HORSE – Level II

06.APR
Niederösterreich

RANCH ROPING – Level I

04.MAI
Oberösterreich

RANCH HORSE – Level I

05.MAI
Oberösterreich

RANCH ROPING – Level I

07.JUN
Niederösterreich

COW WORK – Level I

08.JUN
Niederösterreich

Trainingsday – COW WORK

09.JUN
Niederösterreich

Trainingsday